Was erregt deinen Zorn? »Ungerechtigkeit.«
Braucht der Mensch Geschichten? »Der Mensch braucht Geschichten, um die Geschichte seines Lebens zu erkennen. Ohne Geschichten sind wir unstrukturierte Zufallsprodukte und als solche nicht überlebensfähig. Wenn wir uns unsere Geschichte in unser Leben schreiben, erhalten wir Anfang, Höhepunkt und Ende. Aber wie sollen wir das tun, wenn wir keine Geschichten kennen? Deshalb lauschen wir Geschichten, sobald wir der Sprache mächtig sind. Solange wir lauschen können, sind wir nicht verloren.«

Geboren 1976 in Klosterneuburg. Schauspielausbildung am Konservatorium der Stadt Wien. Neben seiner Arbeit als Schauspieler ist er auch als Regisseur und Autor tätig. 2003 wird sein erstes Theaterstück „Unter Fischen“ am Theater Phönix uraufgeführt (R: Zeno Stanek), und er gewinnt damit den Autorenwettbewerb „Junges radikales Volksstück“ des Theater Phönix. Es folgen im Jahr 2003 „Ritchy3“ (Theater der Jugend, R: Tina Lanik), „Himalaya“ (dietheater Künstlerhaus, R: Volker Schmidt), 2004 „Ilias“ (Theater der Jugend, R: Zeno Stanek), „Stormy Love inna Beatbox“ (Schauspielhaus Wien, R: Volker Schmidt) und 2006 „Blick durchs Fenster“ (Stadttheater Gießen, R: Ragna Kirck). 2007 „komA. Ein multimediales Stationentheater“ (Uraufführung im Dschungel Wien, R: Georg Staudacher). 2008 gewinnt er mit „Die Mountainbiker“ den renommierten Autorenpreis sowie den Publikumspreis und überzeugte somit Jury wie Zuschauer.