Was erregt deinen Zorn? »Unnötiger Schwachsinn.«
Braucht der Mensch Geschichten? »Unbedingt.«

Geboren 1979 in der Westschweiz. Klavierausbildung am Conservatoire de Lausanne; Studium der Philosophie, Geschichte und Indologie an den Universitäten Lausanne und Wien (Mag. phil.). Seit 2005 Studium der Schauspielregie am Max Reinhardt Seminar in Wien. Inszenierungen: div. Stücke in der Westschweiz, u.a. Racine "La Thébaïde" und Sophokles "Electre" (in eigener Neuübersetzung); "Eichmann. Etüde" (2006) nach H. Arendt im Schauspielhaus/ Schneiderei; „Drei Schwestern“ (2008) nach Anton Tschechow, MRS und Salon 5; „Sag´ zum Abschied...“ (2008) nach Friedrich Schiller et al., Kosmos Theater; Georg Büchner „Dantons Tod“ (2009), WUK, Marta-Preis für beste Regie, Setkani-Festival, Brünn.